2016 - FF Burgkirchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2016

Einsätze
2 Einsätze aufgrund eines Gewitters
Am 25.06.2016 um 19.18 Uhr wurde die Feuerwehr Burgkirchen von
der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu einem Sturmschaden
zwischen der Gemeinde Burgkirchen und St.Peter am Hart alarmiert.
Aufgrund von starken Sturmböen durch ein Gewitter stürzte ein Baum
auf der Hartforst Bezirksstraße / Höhe Gärtnerei Mühlbacher auf die
Fahrbahn. Beim Eintreffen unserer Feuerwehr an der Einsatzstelle
wurde festgestellt, dass dieser Einsatz bereits von der Feuerwehr St.
Peter am Hart übernommen wurde da dieser Einsatz mehrfach
gemeldet wurde und die FF St. Peter bereits einige Minuten vor der
FF Burgkirchen alarmiert wurde.
Um 19:22 Uhr wurde unsere Feuerwehr erneut zu einem
Sturmschaden alarmiert, dieser stellte sich jedoch nach Erkundung der
Lage als Fehlalarm heraus.
Nach rund einer halben Stunde waren beide Einsätze beendet und die
6 Mann konnten mit dem LFB-A wieder ins Zeughaus einrücken.
Hilfeleistungseinsatz in Simbach am Inn

Am Freitag den 3. Juni 2016 rückte die Feuerwehr Burgkirchen gemeinsam mit 10 weiteren Feuerwehren ins benachbarte Bayern nach Simbach aus. Um 07:00 wurden wir über die Landeswarnzentrale alarmiert. Nach der Zusammenkunft beim Zeughaus in Braunau ging es im Convoi ins vom Hochwasser schwer betroffene Gebiet von Simbach. Unsere Aufgaben bestanden darin, überflutete Keller auszupumpen, Wohnräume von Schlamm und Schutt zu befreien, verschmutze und kaputte Einrichtung aus dem Haus zu bringen und Wohnräume mit Hilfe des Hochdrucks zu reinigen.
Die FF Burgkirchen stand mit dem TLF-A 2000 und 10 Mann im Einsatz, welcher um 20:30 beendet werden konnte.
Hochwassereinsätze nach Starkregen

Nach starken Regenfällen in der Nacht musste die FF Burgkirchen am Mittwoch, 1.Juni bereits um 06:30 Uhr zum ersten Hochwassereinsatz dieses Tages ausrücken. Bis zum Ende des Tages sollten insgesamt 17 Einsätze im Gemeindegebiet von Burgkirchen zu bewältigen sein. Haupttätigkeit bei den Einsätzen war überflutete Keller auszupumpen. Zwei Einsätze der anderen Art mussten ebenfalls abgearbeitet werden. Zum einen kam ein Autofahrer mit seinem PKW von der Straße ab und blieb in den Wassermassen stecken. Zum anderen drohte in der Ortschaft Stockleiten aufgrund der starken Regenfälle ein Hang abzurutschen.
Von der Feuerwehr Burgkirchen standen bis um 20:30 Uhr alle Fahrzeuge (KDO, KLF-A, LFB-A und TLF-A) und 25 Mann im Einsatz.

Verkehrsunfall mit Zug
Am 23.05.2016 wurde die Feuerwehr Burgkirchen um 09:56 Uhr zu einem Verkehrsunfall nach St.Georgen alarmiert. Vor Ort stellte sich folgende Lage dar, dass ein PKW beim Bahnübergang Richtung St.Peter am Hart, von einem Schienenwartungszug (Servicezug) der ÖBB erfasst wurde. Beim Eintreffen wurde die verletzte Person bereits vom Roten Kreuz (Notarzt, Sanitäter und First Responder) versorgt und anschließend ins Krankenhaus Braunau gebracht. Da keine weiteren Personen mehr im Fahrzeug waren, beschränkten sich die Aufgaben unserer Wehr auf das Säubern der Unfallstelle und den Abtransport des völlig demolierten Autos. Nach einer Stunde konnte die Einsatzmannschaft, welche mit LFB-A und TLF-A im Einsatz stand, wieder ins Zeughaus einrücken.

2 Einsätze aufgrund von Starkregen
Am 12.05.2016 um 14.43 Uhr wurde die Feuerwehr Burgkirchen von der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu einem Überflutungseinsatz nach Geretsdorf alarmiert.
Aufgrund der anhaltenden Regenfälle wurde eine Gemeindestraße verschlammt, unsere Feuerwehr führte gemeinsam mit den Bediensteten des Bauhofes der Gemeinde Burgkirchen (Traktor mit Kehrmaschine) die Reinigungsarbeiten durch. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz beendet und die 7 Mann konnten mit dem TLF-A 2000 wieder ins Zeughaus einrücken. Um 17.18 Uhr wurden wir erneut zu einem Überflutungseinsatz nach Wollöster alarmiert. Diesmal wurde der Keller eines Wohnhauses ausgepumpt. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die 10 Mann konnten mit dem Kommandofahrzeug und dem LFB-A wieder ins Zeughaus einrücken.

Einsatz Ölspur
Am 28.04.2016 um 19.27 Uhr wurde die Feuerwehr Burgkirchen zu einer Ölspur auf der B147 Höhe Schotterwerk Moser von der Landeswarnzentrale alarmiert. Aufgrund eines technischen Defektes trat aus einem PKW Öl aus. Unsere Feuerwehr band das ausgetretene Öl und reinigte anschließend die Fahrbahn. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz beendet und die 10 Mann konnten mit dem Kommandofahrzeug und dem LFB-A wieder ins Zeughaus einrücken.

Zimmerbrand
Am 11.02.2016 um 7.30 Uhr wurde die Feuerwehr Burgkirchen von der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu einem Zimmerbrand alarmiert.
Aufgrund eines überhitzten Laptops kam es zu diesem Küchenbrand.
Dabei wurde die gesamte Kücheneinrichtung stark beschädigt, sowie ein Teil des restlichen Wohnhauses durch die Rauchgase stark in Mitleidenschaft gezogen. Mittels Hochdruckstrahlrohr und eines Handfeuerlöschers konnte der Brand rasch gelöscht werden. Anschließend wurde die Brandstelle mittels unserer Wärmebildkamera laufend kontrolliert und Nachlöscharbeiten durchgeführt. Nach rund fünf Stunden war der Einsatz beendet und die 18 Mann konnten mit dem Kommandofahrzeug, TLF-A 2000 und dem LFB-A wieder ins Zeughaus einrücken.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Am 04.02.2016 um 14.47 Uhr wurde die Feuerwehr Burgkirchen gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr Braunau von der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B147 Höhe Kühberg alarmiert. Ein PKW stürzte in den Gießgraben und wurde stark beschädigt. Der Einsatz unseres hydraulischen Rettungsgerätes war nicht erforderlich. Unsere Feuerwehr unterstützte gemeinsam mit der FF Braunau die anwesenden Rettungskräfte sowie den Notarzt bei der Rettung der schwer verletzten Person. Parallel dazu wurde von der FF Braunau der Brandschutz aufgebaut. Anschließend wurden noch Aufräumarbeiten durchgeführt. Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet und die 9 Mann konnten mit dem LFB-A wieder ins Zeughaus einrücken.

Fahrzeugbergung
Am 08.01.2016 um 8.17 Uhr wurde die Feuerwehr Burgkirchen von der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu einer Fahrzeugbergung nach Hermading alarmiert. Aufgrund eines vereisten Straßenabschnittes geriet ein Traktor mit einem mit Holz beladenen Anhänger von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung hinab. Unsere Feuerwehr band ausgelaufene Betriebsmittel und stellte den Brandschutz sicher. Zur Bergung des Gespannes wurde ein Autokran angefordert. Anschließend wurde das Ladegut händisch auf Ersatzanhänger umgeladen. Nach rund vier Stunden war der Einsatz beendet und die 14 Mann konnten mit dem Kommandofahrzeug und dem LFB-A wieder ins Zeughaus einrücken.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü